HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

1. Wie kann meine Organisation eine Bewerbung einschicken?

Wenn die Auswahlkriterien auf Ihre Organisation zutreffen [die Auswahl- und Prüfungskriterien finden Sie hier, reichen Sie diese bitte hier ein. Einsendeschluss ist am 28 Februar 2021.

2. Welche Organisationen können teilnehmen?

Der Womanity Award unterstützt zwei Organisationen, die in einer Partnerschaft zusammenarbeiten, um ein Programm zur Prävention von Gewalt gegen Frauen und Mädchen anzupassen. Die beiden Organisationen sollten sich gemeinsam bewerben. Lesen Sie bitte die Auswahl- und Prüfungskriterien des Womanity Awards hier, um zu prüfen, ob beide Organisationen infrage kommen. Die Prüfungskriterien bestimmen, wer in die engere Auswahl kommt.

Außerdem wird dort erläutert, was von den Organisationen erwartet wird, wenn sie als Finalisten oder Preisträger ausgewählt werden.

3. Welche Schritte und Zeitpunkte gibt es im Auswahlverfahren?

Die verschiedenen Schritte und Zeitpunkte des Womanity Award-Auswahlverfahrens finden Sie hier.

5. Welche Finanzmittel stehen zur Verfügung?

Alle Einzelheiten zu den Finanzmitteln des Womanity Awards finden Sie hier.

6. Was verstehen wir unter dem Begriff „Häusliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen“?

Häusliche Gewalt gehört zu den häufigsten und am weitesten verbreiteten Missbrauchsformen, denen Frauen und Mädchen ausgesetzt sind.* Dazu zählt Gewalt, die von einem aktuellen oder ehemaligen Intimpartner, einem Familienmitglied oder einer Pflegeperson ausgeübt wird. Häusliche Gewalt tritt in verschiedenen Formen auf: körperlicher, sexueller, psychischer, emotionaler und ökonomischer Missbrauch, sowie kontrollierendes Verhalten. Häusliche Gewalt ist selten ein Einzelfall. Ein Opfer wird bei einem Vorfall in der Regel vielen verschiedenen Gewaltformen ausgesetzt. Die Gewalttaten werden häufig während und manchmal auch noch nach der Beziehung wiederholt.

(*UN Women, COVID-19 and Ending Violence Against Women and Girls (2020) )

7. Was ist ein Innovationspartner?

Ein Innovationspartner (IP) ist eine Organisation, mit einem evidenzbasierten Lösungsansatz für Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Der IP muss daran interessiert sein, sein Programm an einen anderen Standort anzupassen.

8. Was ist ein Scale-Up-Partner?

Ein Scale-Up-Partner (SP) ist eine Organisation, die im Land angesiedelt ist, in dem das angepasste Programm umgesetzt werden soll. Der SP hat Wissen über die Umgebung vor Ort und Beziehungen zu Gemeinden und ermöglicht damit eine erfolgreiche Anpassung.

9. Welche Länder liegen im Globalen Süden?

Der Globale Süden besteht unter anderem aus Ländern in Afrika, Lateinamerika, der Karibik und den pazifischen Inseln. Außerdem zählen Entwicklungsländer in Europa und Asien, darunter auch der Nahe Osten, dazu. Eine vollständige Liste der Länder aus jeder Region des Globalen Südens finden Sie hier.  Hinweis: Womanity und ihre Partner dürfen nicht mit Ländern, juristischen Personen oder natürlichen Personen kooperieren, denen wirtschaftliche Sanktionen vom Amt zur Kontrolle ausländischer Vermögenswerte (Office of Foreign Assets Control) des U.S.-amerikanischen Finanzministeriums auferlegt wurden (weitere Informationen dazu finden Sie hier).

10. Was verstehen wir unter „Anpassung“?

Anpassung bedeutet, dass eine originale Idee in einen neuen Kontext gesetzt und daran angepasst wird. Hierbei werden lokale soziale und geschlechtliche Normen bedacht. Ebenfalls wichtig ist die Auseinandersetzung mit den Gemeinden vor Ort und ihren Bedürfnissen. Anpassung unterscheidet sich von Replikation, bei der eine originale Idee einfach kopiert und ohne Kontextualisierung in eine neue Umgebung gesetzt wird. Für uns sind das unterschiedliche Prozesse und wir verwenden die beiden Begriffe nicht synonym.

11. Was meinen wir mit „Scale Up“ (Ausweitung)?

Das Konsortium der Weltgesundheitsorganisation und ExpandNet* definiert den Begriff als das „bewusste Bestreben, die Auswirkungen von […] Innovationen, die in Pilot- oder experimentellen Projekten erfolgreich getestet wurden, zu vergrößern, damit mehr Menschen davon profitieren können, und die Strategie und Programmentwicklung nachhaltig zu fördern“ (WHO 2009). ExpandNet teilt in vier Typen ein:

horizontal: eine geografische Erweiterung oder Replikation

vertikal: eine Integration in Strategien und Systeme

funktional: das Hinzufügen von Komponenten in ein existierendes Paket

spontane Verbreitung: das, was passiert, wenn die Innovation ein Bedürfnis innerhalb des Programms behandelt oder wenn ein Schlüsselereignis die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Bedürfnis lenkt

Der Fokus des Womanity Awards liegt auf Interventionen, die horizontal auf eine neue Geografie ausgeweitet werden, weshalb die Anpassung an die neue Umgebung notwendig ist. (*ExpandNet, WHO. „Practical guidance for scaling up health service innovations.“ Geneva: World Health Organization (2009) )

12. Was verstehen wir unter „Institutioneller Stärkung“?

Teil unserer Finanzierung ist die Unterstützung beider Partner in organisatorischen Bereichen, die für die Entwicklung, Zukunftsfähigkeit und erfolgreiche Anpassung und Anwendung ihrer Programme wichtig sind. Die institutionellen Dimensionen werden vom Award wie folgt definiert: 1) Strategie und Führung, 2) Personal, 3) Operativer Betrieb, 4) Programm-/Projektdesign und -management, 5) Überwachung und Überprüfung, 6) Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, 7) Zukunftsfähigkeit/Finanzen

13. Was meinen wir mit „Stimmen verstärken“?

Wir geben den Partnern die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und ihr Wissen zu teilen, wichtige Kontakte zu knüpfen und ihre Medienpräsenz zu stärken. Eine Steigerung der Sichtbarkeit der Partner und Möglichkeiten zum Netzwerken führen in der Regel zu mehr Wissen, mehr Austausch mit Interessensvertretern und/oder einem verbesserten Status der Organisationen in ihrem Sektor. Das wiederum steigert die Zukunftsfähigkeit. Wir glauben, dass wir als Spender Macht und Raum an die Organisationen, die wir unterstützen, übertragen müssen.

14. Was verstehen wir unter „Selbstfürsorge“?

Selbstfürsorge ist uns ein Anliegen bei der Unterstützung unserer Partner. Viele gleichzeitige Aufgaben, lange Arbeitsstunden und stressige Umgebungen können die Programmleiter zum Burnout bringen. Wir möchten einige dieser Herausforderungen angehen, indem wir den Preisträgern die nötigen Mittel geben, um gesund zu werden, zu überleben und aufzublühen. Die Partner entscheiden je nach ihren Umständen, auf welche Weise sie diese Fördermittel am besten einsetzen.

15. Wie stellt Womanity Mentoring bereit?

Das Team des Womanity Awards begleitet die Partner während des gesamten Prozesses – von der Auswahl bis zur Anpassung – um auf Anfrage ein Sondierungsgremium, eine Partnervermittlung oder Ratschläge bereitstellen zu können. Zudem gibt es während des Programms ein informelles Mentoring zwischen den Partnern, bei dem sie ihr Wissen miteinander teilen, um mit der Anpassung besser voranzukommen.

16. Wann sollte die Anpassung entwickelt/umgesetzt werden, wenn ein Programm ausgewählt wird?

Unser Ziel ist es, die Preisträger im Oktober 2021 bekannt zu geben. Die Fertigstellung aller Dokumente, wie zum Beispiel die Partnerschaftsvereinbarung, wird ein paar Monate in Anspruch nehmen. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Preisträger den dreijährigen Anpassungsprozess noch vor Ende 2021 starten können.

17. Wen kann ich bei der Womanity Foundation kontaktieren?

Bitte senden Sie Ihre Fragen an womanity.award@womanity.org. Wir sammeln alle bis zum 8 Januar 2021 eingetroffenen Fragen und teilen die Antworten dann auf unserer Website, damit sie für alle verfügbar sind.